impressum

HK PhotoArt, Harald Koch, Südring 34, 67269 Grünstadt, www.HK-PhotoArt.de, HK-PhotoArt@gmx.de, Nutzungsbedingungen und Urheberrecht: DIESE NUTZUNGSBEDINGUNGEN STELLEN EINE RECHTSGÜLTIGE VEREINBARUNG ZWISCHEN IHNEN UND "HK PhotoArt" HER. Alle veröffentlichten inhalte dieser website unterliegen dem schutz des urheberrechts und anderer schutzgesetze. Alle inhalte dürfen ohne schriftliche genehmigung von "HK PhotoArt" nicht veröffentlicht werden. Bei nicht genehmigter nutzung wird das fünffache des marktüblichen honorars nach der Grundlage "MFM Bildhonorare 2017" berechnet.

Freitag, 22. September 2017

Guédelon Castle 2017


Guédelon Castle is a de novo castle construction project located in Treigny, France. The object of the project is to build a castle using only the techniques and materials used in the Middle Ages. When completed in the 2020s, it should be an authentic recreation of a 13th-century medieval castle.


In order to fully investigate the technology required in the past, the project is using only period construction techniques, tools, and costumes. Materials, including wood and stone, are all obtained locally. Jacques Moulin, chief architect for the project, designed the castle according to the architectural model developed during the 12th and 13th centuries by Philip II of France.


Construction started in 1997 under Michel Guyot, owner of Château de Saint-Fargeau, a castle in Saint-Fargeau 13 kilometres away. The site was chosen according to the availability of construction materials: an abandoned stone quarry, in a large forest, with a pond close by. The site is in a rural woodland area and the nearest town is Saint-Sauveur-en-Puisaye, about 5 km to the northeast. Source: Wikipedia
https://www.guedelon.fr/en/

Mittwoch, 28. Juni 2017

Science-Fiction-Tage Grünstadt 2017

SciFi-Days 2017
Science-Fiction-Tage im Weinstraßencenter Grünstadt am 24. und 25. Juni 2017.
Unter dem Motto "Kreativität, Phantasie, Geschick - Fans zeigen was sie können" sind die Science Fiction Tage seit 2004 der jährliche, zentrale Treffpunkt für Fans von Star Wars, Star Trek, Stargate, Perry Rhodan und vielen anderen Themen des phantastischen Genres in der Pfalz. Geboten wurde ein kreatives Programm, unterstützt durch zahlreiche Gruppen aus ganz Deutschland. Quelle: https://www.facebook.com/scifitage
Info: http://www.scifi-days.de

Sonntag, 23. April 2017

Grünstadt - Leininger-Oberhof und Martinskirche


Grünstadt - Leininger-Oberhof und Martinskirche


Die gräfliche Linie von Neuleiningen (Leiningen-Westerburg) baute 1716 in der Neugasse den Oberhof, ein barockes, dreiflügeliges Schlossgebäude mit einem prächtigem Portal.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Leininger_Oberhof

Sonntag, 19. Februar 2017

SciFi-Days 2017

 

 24. und 25.Juni 2017 Science-Fiction-Tage im Weinstraßencenter Grünstadt


Unter dem Motto "Kreativität, Phantasie, Geschick - Fans zeigen was sie können" sind die Science Fiction Tage seit 2004 der jährliche, zentrale Treffpunkt für Fans von Star Wars, Star Trek, Stargate, Perry Rhodan und vielen anderen Themen des phantastischen Genres in der Pfalz. Ursprünglich im Gemeinschaftshaus in Herxheim, finden die Science Fiction Tage seit 2011 im Weinstraßencenter Grünstadt statt. Geboten wird ein kreatives Programm, unterstützt durch zahlreiche Gruppen aus ganz Deutschland. Quelle: https://www.facebook.com/scifitage


Freitag, 30. Dezember 2016

Elbphilharmonie Hamburg

 


The Elbphilharmonie is a concert hall in the HafenCity quarter of Hamburg, Germany, on the Elbe River. The new construction sits on top of an old warehouse building (Kaispeicher A) and is designed by Swiss architecture firm Herzog & de Meuron. It is the tallest inhabited building of Hamburg, with a final height of 110 metres (360 ft). It is popularly nicknamed Elphi. Source: wikipedia
https://www.elbphilharmonie.de/en


Die Elbphilharmonie (kurz auch „Elphi“ genannt) ist ein 2016 fertiggestelltes Konzerthaus in Hamburg. Sie gilt als eines der modernsten, größten und akustisch besten Häuser dieser Art weltweit. Das 110 Meter hohe Gebäude im Westen der HafenCity steht in der Nähe der Landungsbrücken am rechten Ufer der Elbe. Die Lage am Kaiserhöft ist von der einstigen industriellen Hafennutzung zwischen ehemaligen Hafenbecken und der klassischen Speicherstadt aus Backsteinen geprägt. Es wurde auf der westlichen Spitze der Elbinsel Grasbrook unter Einbeziehung der Hülle des früheren Kaispeichers A (Baujahr 1963) errichtet.
Auf diesen Sockel wurde ein moderner Aufbau mit Glasfassade in Form -je nach Betrachteransicht- eines Segels, einer Wasserwelle bzw. eines Quarzkristalls gesetzt. Er umschließt den großen Konzertsaal mit 2100 sowie einen kleineren Saal mit 550 Plätzen. Zwischen dem backsteinverkleideten Sockelbau und dem glasumhüllten Aufbau befindet sich im achten Obergeschoss auf rund 37 m Höhe die Plaza, ein öffentlich zugänglicher Umgang im Freien. Sie bietet Ausblicke über die Innenstadt, Elbe, HafenCity und Hafen.
Das Konzept des Konzerthauses geht auf eine Idee des Hamburger Architekten Alexander Gérard zurück, der Bau wurde 2007 durch die Bürgerschaft unter Bürgermeister Ole von Beust beschlossen. Ziel war, ein neues Wahrzeichen der Stadt und einen „kulturellen Leuchtturm für alle Bürger“ zu schaffen. Entwurf und Planung der Philharmonie stammen im Wesentlichen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron. Bauherr war die Elbphilharmonie Bau KG, deren Kommanditist und Hauptfinanzier die Freie und Hansestadt Hamburg mit Steuermitteln ist. Das Gebäude wurde in ihrem Auftrag vom Baudienstleister Hochtief errichtet.
Die Einweihung des Großen Saals und des gesamten Gebäudes wurde am 11. Januar 2017 mit dem Konzert „Zum Raum wird hier die Zeit“ des NDR Elbphilharmonie Orchesters gefeiert. Quelle: wikipedia

Samstag, 24. Dezember 2016

Scout Trooper Goes Shopping

Scout Trooper Goes Shopping at Jost Fashion Shop Grünstadt, Germany

16. SCIFI DAYS Grünstadt, Germany
Science Fiction Tage Rheinland-Pfalz am 11. und 12. Juni 2016 im Weinstrassencenter, Grünstadt

 

Samstag, 10. Dezember 2016

Mike Luce - Drowning Pool

 

Mike Luce  -  Drowning Pool

Drowning Pool ist eine US-amerikanische Nu-Metal-/Hard-Rock-Band. Der Name stammt vom gleichnamigen Film, welcher in den 1970er Jahren im Kino lief.
Ihre Lieder wurden mehrmals von der World Wrestling Entertainment Inc. für Themes verwendet.

Sonntag, 3. Juli 2016

DeLorean Club Deutschland - Jahrestreffen 2016 Bad Dürkheim


Der 1991 gegründete DeLorean Club Deutschland präsentierte im Rahmen seines Jahrestreffen 33 DeLorean Fahrzeuge auf dem Wurstmarktplatz in Bad Dürkheim.
Die DeLorean Motor Company (DMC) war ein Projekt des ehemaligen General-Motors-Vizepräsidenten John DeLorean mit dem Ziel, Sportwagen herzustellen. DMC wurde 1975 gegründet und 1981 wurde im nordirischen Dunmurry begonnen, ein Modell mit einer Karosserie aus rostfreiem Stahl in Serie zu fertigen. Die von Giorgio Giugiaro gezeichnete Keilform und der matte Glanz der gebürsteten unlackierten Edelstahlkarosserie des Flügeltürers ließen das einzige Modell des 132-PS starken und 200 Stundenkilometer schnellen „DeLorean DMC-12“ modern und einzigartig erscheinen. Die Produktion musste allerdings nach 21 Monaten und etwa 8.600 hergestellten Fahrzeugen eingestellt werden.
Das Auto aber blieb aber begehrt und bekam einen Schub in seinem Kultstatus durch die "Zurück in die Zukunft" Filme in denen Marty McFly und Doc Emmet Brown den DeLorean als Zeitmaschine im futuristischen Design mit einem Fluxkompensator verwenden.

Montag, 20. Juni 2016

Lucas Hoge - Wiesbaden, 20. June 2016

Lucas Hoge - Vocals, guitar


Lucas Hoge grew up in Hubbell, Nebraska, along with four siblings. At the age of 17, he started to play the guitar. Hoge attended the University of Nebraska in Lincoln, Nebraska. He was the lead artist for two bands; the rock band "Southern Cross" and "Xtreme Devotion", a Christian music group. Local residents of the small town raised $2,500 to help launch his career. Hoge moved to an apartment in Nashville and started work, performing in small clubs in the evenings.
His first CD, entitled "In My Dreams", was released in 2002. In the same year, Hoge's first song for television was "If I Only Could" and featured on the hit Warner Brothers show Smallville. Hoge released his second album, "Dirt", in 2006 and the Album "Lucas Hoge" in 2012.
Hoge went on to appear on television programs including a 2007 Toby Keith Christmas production, a Saturday Night Football promotion with Faith Hill.
Hoge received his first nomination in the Inspirational Country Music Awards (ICM) as "New Artist of The Year" 2011. Hoge gained recognition in the Christian Country genre when he answered a woman’s dying wish, Natalie Fognani, and wrote the song "How Was I To Know", inspired by her poem. Around the same time, Hoge played several concerts in Colorado, where Natalie lives, including opening for Martina McBride. Source from Wikipedia, the free encyclopedia.

Genres:     Country, Country Rock
Occupation(s):     Singer-songwriter, musician
Instruments:     Vocals, guitar, drums
Website:     www.lucashoge.com

Freitag, 10. Juni 2016

SCIFI DAYS Grünstadt 2016 - Darth Vader

Ich bin dein Vater! ...und jetzt nimm endlich deinen Schnuller, Darth Vader!   2013 © HK PhotoArt

13. SCIFI DAYS Grünstadt

Science Fiction Tage Rheinland-Pfalz am 11. und 12. Juni 2016 im Weinstrassencenter, Grünstadt

Donnerstag, 5. Mai 2016

MADELEINE - Jazz Dancer, Jazzfestival Munster, France 2016

MADELEINE - Jazz Dancer

Swing, Blues, Gospel ... Die Konzerte des Jazzfestivals in Munster begeistern alle Liebhaber großartiger Musik. Das 1988 gegründete Festival ist heute weltberühmt. Sein langes Bestehen verdankt es vor allem seinem künstlerischen Leiter und gebürtigen Elsässer Michel Hausser, der sich als Jazz-Vibraphonist einen Namen machte.

Wie in jedem Jahr am Wochenende von Christi Himmelfahrt, wird das Munster-Tal zu den Klängen von Messing vibrieren! Finden Sie den Jazz in all seinen Formen, durch alle Stile, die Swing bis Blues verkörpern vertreten. Mehrere Konzerte werden das ganze Wochenende angeboten werden. Das International renommierte Jazzfestival Munster hatte bisher die Möglichkeit, die renommierten Persönlichkeiten wie Stéphane Grappelli, Guy Lafitte, Georges Arvanitis, René Urtreger, Luigi Trussardi oder Milt Jackson als Gäste zu haben. Musik-Liebhaber und Neulinge, sollten sich einen Besuch nicht entgehen lassen, um den Jazz in all seinen Formen zu entdecken oder wiederzuentdecken. Quelle: http://www.vallee-munster.eu
France, Alsace - MUNSTER JAZZ FESTIVAL 03. - 07. Mai 2016 - http://www.jazzmunster.eu

Samstag, 12. Dezember 2015

Hans-Dieter Willisch † 7. Dezember 2015

 Hans-Dieter Willisch
Mit seiner direkten, charmanten "pfälzer Art"
verkörperte die "Stimme der Kurpfalz" die Region in Wort und Witz.

 

Der Schauspieler, Kabarettist und Theaterleiter Hans-Dieter Willisch ist tot. Er starb nach langer Krankheit am 7.12.2015 wenige Tage nach seinem 63. Geburtstag.

 

Er war Gründer und langjähriger Leiter des Oststadttheaters Mannheim. Schauspielunterricht bei Michael Timmermann vom Nationaltheater Mannheim. Gründete 1997 eine Kleinkunstbühne in der Pfalz - das Boulevardtheater Deidesheim und leitete es bis 2012. Von hier aus wirkte er bei zahlreichen Fernsehproduktionen beim SWR in Stuttgart und Mainz mit. ("Leute, Leute", "Pfälzisch aufgetischt", "Saumagen und Spätzle", "Hereinspaziert") Von 1998 bis 2002 war er SWR-Moderator von "G'schwätzt und g'lacht" mit über 20 Sendungen. An der Seite von Gerd Baltus, Barbara Schöne und Hilmar Tate drehte er das Remake von "Zweikampf", Regie: Gerd Steinheimer. Mehrmals war er in der Kultserie "Großstadtrevier" in Hamburg zu sehen. In der Mundartreihe des SWR sind bereits mehrere abendfüllende Theaterstücke mit ihm aufgezeichnet worden. 2010 feierte er sein 25jähriges Bühnenjubiläum und 10 Jahre "Der deutsche Michel - die Stimme der Kurpfalz", seine mundartlich/kabarettistische Glanzrolle.

Das Foto entstand 2013 für die Produktion "Horsch emol" bei der ich diesen ganz besonderen Menschen kennenlernen durfte. Meine aufrichtige Anteilnahme und mein Mitgefühl für die Angehörigen.


Boulevardtheater Deidesheim: http://www.boulevard-deidesheim.de

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Mallorca, Son Verí Nou


Son Verí Nou,
liegt südlich von Palma de Mallorca zwischen El Arenal und Cala Blava. Der Ort bietet eine ruhige, autofreie Promenade auf einem Plateau direkt am Meer und einen spektakulären Blick über die gesamte Bucht von Palma und das Tramuntana-Gebirge. Zahlreiche schattige Plätze unter Strand-Kiefern, eine Badebucht mit Sandstrand und Tauchen an der felsigen Küste im kristallklarem Wasser laden zum Verweilen ein.

Samstag, 18. Juli 2015

FILMWELT GRÜNSTADT

FILMWELT GRÜNSTADT - Großes Kino kommt nach Grünstadt -  Seit dem 02. Juli 2015 geöffnet.

 

 

  Foto-Projekt der Bauarbeiten in der Zeit von Februar bis Juli 2015.

Foto und Video © HK PhotoArt
Song: Hero Theme, Artist: MK2, Source: YouTube Audio Library.
Filmwelt Grünstadt http://www.filmwelt-gruenstadt.com

Mittwoch, 24. Juni 2015

Helmut Lohner in "Der Schauspieldirektor"

Helmut Lohner  und die Darmstädter Hofkapelle
Zum Gedenken an Helmut Lohner † 23. Juni 2015.

Helmut Lohner in "Der Schauspieldirektor" von W.A. Mozart zusammen mit der Musikbühne Mannheim und der Darmstädter Hofkapelle unter der Leitung von Wolfgang Seelinger.
Eröffnung der Darmstädter Residenzfestspiele 2008.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Schneewittchen - Musikbühne Mannheim - Bad Wildbad

Schneewittchen: Annina Weidner - Die böse Königin: Daniela Grundmann
Schneewittchen: Annina Weidner - Mitspielkinder: Schüler vom Spielort in Bad Wildbad
Die Zwerge  -  Pumpel: Christina Prieur - Schüler vom Spielort in Bad Wildbad - Pimpel: Ingo Wackenhut

Die Musikbühne Mannheim präsentiert:
Schneewittchen
Ein Kultstück mit nahezu 200 Vorstellungen

Märchenmusical nach den Brüdern Grimm für Kinder ab 5 Jahren von Eberhard Streul - Musik: Frank Steuerwald
Die Geschichte vom schönen Schneewittchen, der bösen Königin und dem Prinzen ist natürlich bekannt. Aber wer sind Pampel, Pompel, Plimpel, Plömpel und Mops ? Diese Fünf sind Kinder aus dem Publikum, die zusammen mit den zwei "großen" Zwergen Pimpel und Pumpel das Schneewittchen bei sich aufgenommen haben und beschützen wollen. Eine echte Zwergenvollversammlung darf dabei natürlich nicht fehlen. A propos beschützen: wenn Schneewittchen alleine im Wald ist, kommen ihr ein Reh, ein Hase, ein Vogel und noch weitere Waldtiere zu Hilfe.
"Schneewittchen ist ein uraltes Märchen. Eberhard Streul entstaubte es kräftig, fügte zum Beispiel eine Zwergenvollversammlung ein, die entschied, dass Schneewittchen bei den Zwergen bleiben durfte. Frank Steuerwald peppte die Grimmsche Geschichte noch mit flotter Popmusik auf. Die Kinder waren begeistert. Von der ersten Minute an gingen sie mit, warnten Schneewittchen vor der bösen Königin und gaben fleißig Tipps." (WAZ Wolfsburg)

Freitag, 15. Mai 2015

Horsch emol... isch verzehl der was... iwwer die schää Palz


Die Musik-Bühne Mannheim präsentiert:

Horsch emol... isch verzehl der was... iwwer die schää Palz

Eine heitere Liebeserklärung - Vollwertige musikalische Nahrung mit Pfiff...serviert vom Kurpfälzer Trio.


Die Kurpfalz ist nicht nur reich gesegnet mit "Weck, Worscht und Woi", sondern auch mit wunderschönen (Volks-)liedern, die von der gebürtigen Mannheimerin Daniela Grundmann (Sopran) authentisch im heimischen Dialekt vorgetragen werden, unterstützt von den ebenfalls einheimischen Petra Mott (Schauspielerin) und Christoph Stadtler (Gitarrist).

Info: http://www.musikbuehne-mannheim.de

Sonntag, 19. April 2015

Rotkäppchen - Musikbühne Mannheim


Die Musik-Bühne Mannheim präsentiert:

R o t k ä p p c h e n

 

Unser Rotkäppchen ist ein modernes, unerschrockenes Mädchen von heute, das sich nicht einschüchtern läßt. Es nimmt die Herausforderungen des Lebens an und weiß sich auch gegen den hinterhältigen, gefräßigen Wolf clever zu wehren. Auch die resolute Oma lässt sich nicht ins Bockshorn jagen. Gemeinsam mit ihrer Enkelin nimmt sie den Kampf gegen den unverschämten Wolf auf, der am Ende besiegt wird und mit hängenden Ohren abziehen muß.

Sehr kreativ mit vielen lustigen musikalischen und szenischen Einfällen (z.B. wenn Rotkäppchens Spielkameraden nicht von ihren Handys lassen können, wenn die Oma den übelriechenden Wolf erstmal wäscht oder Rotkäppchen ihn mit Heidelbeerwein betrunken macht) ergibt sich ein durchaus gegenwärtiges Märchen: frisch, lebendig und kindgerecht.

Es spielen mit:
Das clevere Mädchen Rotkäppchen - Melina Schöfer / Sofia Stark
Ihre Mutter - Petra Mott / Christina Prieur
Die taffe, lustige Großmutter - Petra Mott / Christina Prieur
Der hinterhältige, aber auch schwache Wolf - Jean-Michel Räber / Albrecht v.Stackelberg / Ingo Wackenhut
Der Komponist - Frank Steuerwald höchstpersönlich und live auf der Bühne

Buch und Regie: Eberhard Streul
Kostüme: Diana Zöller
Bühnenbild / Plakat: Roland Wehner/Hajo Blank
Technik: Hagen Grundmann
Produktionsleitung: Daniela Grundmann

Uraufführung am 19. April 2015 um 15 Uhr in der Stadthalle Hockenheim.

Info: http://www.musikbuehne-mannheim.de

Mittwoch, 18. März 2015

The Homebound Pioneers - No Panic... we come back soon!!!



Handmade Music, back to the roots...

If You miss the virtuosity...go away! We replace it with heart and soul...


Country, Bluegrass, Folk


BanJoe (Banjo, Harp, Voice)
Crazy Chris (Bass, Guitar, Voice)
Gringo (Guitar, Voice)
Stock Vom Bock (Ukulele, Dulcimer, Wódka, Voice)


Samstag, 28. Februar 2015

Der Taucher - Theaterprojekt Ludwigshafen Pfalzbau 2015

Der Taucher - Simon Fuchs, König - David Bresson


Ausgegangen wird von Schillers Ballade "Der Taucher":
Ein Knappe taucht ins Meer, um einen vom König hinab geworfenen Becher zurück zu holen. Als der König den Becher erneut ins Meer wirft, ertrinkt der Taucher beim zweiten Tauchgang.

Die Teilnehmer des Musical-Projektes haben sich im vergangenen Jahr mit dem Begriff der Freiheit, sowie den klassischen Idealen vom Wahren, Schönen, Guten und der Liebe auseinandergesetzt: Was bedeuten diese Begriffe heute für Jugendliche? Was ist Liebe in Zeiten von Datingportalen wie Tinder, in denen man sich sein Date wie in einem Menü aussuchen kann? Wie inszeniert man sich als „schön“ im sozialen Netzwerken und entspricht das der Wahrheit? Besitzt man überhaupt die Freiheit, sich bewusst für oder gegen einen allgemeinen Trend zu entscheiden?

Der Taucher ertrinkt nicht, sondern trifft beim zweiten Tauchgang unter Wasser auf eine Welt, welche die heutige Jugendkultur überzeichnet widerspiegelt.

Teilnehmer: Aischat Kagermanova, Albulena Ahmeti, Alesia Crane, Aylin Okuonghae, Brian Ittemann, Danika Müller, Darius Heid, David Bresson, Diana Körner, Iliana Schell, Jasmin Bisanz, Jessica Lawicki, Julia Schwarz, Linda Libori, Marc Metzger, Marcel, Merita Ukic, Nathalie Agyapong, Nathalie Fischer, Nicole Zwezich, Sadé Gabriella Fynn, Sevgi Kartal, Simon Fuchs

Foto: © HK PhotoArt

Die Band: Ralf Kögel-Gitarre, Oliver Taupp-Keyboard, Mario Fadani-Bass, Wolfgang Disch-Schlagzeug
Tanzlehrerin: Stephanie Teixeira
Gesangslehrerinnen: Marion La Marché, Constanze Jung
Theaterpädagogik/Projektleitung: André Uelner theaterprojektludwigshafen@yahoo.de

Stadt Ludwigshafen am Rhein Bereich Jugendförderung und Erziehungsberatung in Zusammenarbeit mit dem Bereich Stadtentwicklung
Das Musicalprojekt ist Teil von „Wir engagieren uns für unsere Stadt“ und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung EFRE im Rahmen des rheinland-pfälzischen Förderprogramms „Wachstum durch Innovation“. „Wir engagieren uns für unsere Stadt“ gehört zum Stadtumbau „Heute für Morgen“.

Freitag, 19. Dezember 2014

Paule Popstar & The Burning Elephants


Thomas "Paule Popstar" Lochner - Gesang
CD-Release-Konzert am 19.12.2014 im JUBEZ Karlsruhe

Paule Popstar & The Burning Elephants

Und es kam das neue Jahrtausend, und mit ihm erhob der brennende Elefant seinen Rüssel: 27 sollten es eigentlich sein, aber bis jetzt sind es nur ungefähr 5. Zumindest ist das die Stammbesetzung einer Band, die nach dem Motto musiziert: „Wir sind die Leute, vor denen unsere Kinder ihre Freunde immer gewarnt haben.
Paule Popstar, der eigentlich Thomas Lochner heisst, hatte schon in der Frühst-Pubertät die Wahnidee, eines Tages einer lautstarken Elefantenherde vorzustehen. Nichts sollte ihr heilig sein. Nicht die alten Klassiker der Blues-Brothers Schule, nicht die bärbeissigen Vokalinjurien eines Joe Cocker oder eines James Brown. Ob schwarz ob weiss, ich singe jeden Scheiss. Sogar moderne Popsongs. Die klingen dann aber garnicht mehr so, wie sie die Kinder gerne hören. Und auch irgendwie ganz anders als im Radio. Und lässig, so als hätte er es selbst erfunden. Bier gab es schon, Zigaretten auch. Und ein Mikro.
Fehlten nur noch die Elefanten. Die sich fanden in Robert Dorsch, dem Alvin Lee aus Speyer, der seltsamerweise einst für Costa Cordalis die Saiten zupfte. Am Keyboard steht Jochen Schmidt, der jeden Popsong der vergangenen 30 Jahre inclusive Arrangement auswendig kann. Und wenn die Hammondorgel röhrt, brennt der Elefant. Bass spielt Klaus Schäfer. Er ist das totale Groovemonster und geht immer ab wie ein Zäpfchen. Trommler Thomas Zimmer hört ausschliesslich Rock, mag wenig, was nicht Rock ist, lernt aber derzeit erstmals in seiner 30-jährigen Musikerlaufbahn, wie man richtig Schlagzeug spielt. Bei einem Jazzer. Und Thomas „Paule“ Lochner ist immer ganz entsetzt, wenn er in die Pop-Probe reingeht und zwei Stunden und vier Bier später mit lauter Rocksongs wieder rauskommt. Von denen er mit die besten inzwischen selber schreibt. Jetzt endlich alles zusammen auch auf der Bühne Ihrer örtlichen Kaschemme zu sehen und zu hören. Da brennt die Luft, und der Elefant tanzt.

Die Band: Thomas das Tier Z Zimmer - Thomas Paule Lochner - Robert Roberta Dorsch - Klaus Bärbel Schäfer - Dr. Jochen Schmidt


21.02.2015 Live im Zelt, Watt's Brasserie, Ettlingen; Beginn 20:00 Uhr
22.02.2015 Vogelbräu, Ettlingen, Beginn 11:00 Uhr
28.02.2015 Rote Taube, Karlsruhe, Beginn 20:30 Uhr
04.07.2015 Altstadtfest Durlach, Beginn 20:00 Uhr
28.08.2015 LAGO Bowling, Gablonzer Str., Karlsruhe, Beginn 20:00 Uhr

Sonntag, 30. November 2014

Horsch emol... Hans Dieter Willisch, Daniela Grundmann und Christoph Stadtler

Daniela Grundmann, Hans-Dieter Willisch
Die Musikbühne Mannheim in Kooperation mit dem Boulevardtheater Deidesheim präsentiert:

Horsch emol...

isch verzehl der was... iwwer die schää Palz

Eine heitere Liebeserklärung

Vollwertige musikalische Nahrung mit Pfiff...serviert vom Kurpfälzer Trio.

Die Kurpfalz ist nicht nur reich gesegnet mit "Weck, Worscht und Woi", sondern auch mit wunderschönen (Volks-)liedern, die von der gebürtigen Mannheimerin Daniela Grundmann authentisch im heimischen Dialekt vorgetragen werden, unterstützt vom ebenfalls einheimischen Gitarristen Christoph Stadtler und von Hans Dieter Willisch, der bekannten "Stimme der Kurpfalz", der mit seiner direkten, charmanten "pfälzer Art" die Region in Wort und Witz verkörpert.

15.Januar  2015    20.00 Uhr    Parktheater Bensheim
06.Februar 2015    20.00 Uhr    "Kreuz und Quer" Landau
17.April   2015    20.00 Uhr    Anhäuser Mühle Monsheim

Kontakt:
musikbuehne-mannheim.de
boulevard-deidesheim.de

Sonntag, 12. Oktober 2014

Aschenputtel oder Rossini kocht eine Oper

Aschenputtel oder Rossini kocht eine Oper

Ein musikalisches Märchen für Kinder ab 5 Jahren von Eberhard Streul

14.12.2014     16.00 Uhr     Theater Aschaffenburg
15.12.2014     9.00 Uhr und 11.00 Uhr     Theater Aschaffenburg
16.12.2014     8.30 Uhr und 11.00 Uhr     Theater Elmshorn
17.12.2014     10.00 Uhr     Elbeforum Brunsbüttel
18.12.2014     10.00 Uhr     Goethe-Theater Bad Lauchstädt
25.01.2015     15.00 Uhr     Bürgerzentrum Biblis
05.02.2015     15.00 Uhr     Haus des Gastes Bad Bergzabern
07.02.2015     15.00 Uhr     Rosenthal-Theater Selb

Die Geschichte erzählt vom Aschenputtel, das vom Vater und seinen zwei Schwestern gequält und gemobbt wird.

Es geht um Geschwister-Rivalität, Gerechtigkeit und Lebensmut. Nebenbei gibt's noch eine lustige Rahmenhandlung darüber, wie man Theaterstücke komponiert. Denn schließlich möchten wir mit dieser Fassung des Märchens junge Zuschauer an die Musik der Oper heranführen. Und dafür brauchen wir die Hilfe von Kindern aus dem Publikum, denn die Noten müssen vorher zerkleinert, fein zubereitet und gekocht werden, bis daraus neue Notenwerte und Koloraturen entstehen. Los geht's- wir freuen uns auf viele junge "Opern- Köche" und ein musikalisches Geschmackserlebnis alla Rossini.
Kontakt:

Sonntag, 1. Juni 2014

Tanz auf dem Vulkan - Musik-Bühne-Mannheim


Die Lieder, die Sie hören werden, sind in den sogenannten Goldenen Zwanzigern entstanden. Das waren die Jahre 1924 bis 1929, in denen sich Deutschland nach dem Schock des ersten Weltkrieges und der Inflation wirtschaftlich wieder zu erholen begann. Jetzt wollten die Leute sich nach den entsetzlichen Kriegserlebnissen, nach Hunger und Arbeitslosigkeit amüsieren. Das Motto einer ganzen Generation lautete: "Man lebt nur so kurze Zeit und ist so lange tot." Die Unterhaltungsmusik boomte. Besonders in Berlin schossen Theater, Varietes und Kabaretts wie Pilze aus der Erde. Operetten, Revuen, Chansons und Schlager wurden geschrieben. Lieder wie "Zuschaun kann i net" oder "Dein ist mein ganzes Herz",  Chansons wie "Kinder, heut Abend, da such ich mir was aus" und "In der Bar zum Krokodil" entstanden damals. In den Kabaretts machten frivole Lieder wie "Ausgerechnet Bananen" die Runde. Diese Evergreens mit ihren populären Melodien und witzigen Texten wurden nach der Machtergreifung der Nazis verboten, weil die Komponisten oder Texter Juden waren. Die Spannung zwischen dem Genießen der musikalischen Ohrwürmer, dem Lachen  über die (irr)witzigen Texte und der Nachdenklichkeit über die Schicksale der Künstler ist das Konzept dieses Abends.


Daniela Grundmann, Sopran - Christina Prieur, Sopran - Thomas Jakobs/ Ingo Wackenhut, Tenor - Thomas Seidel, Tenor - Dirk Mühlbach/ Jean-Michel Räber, Schauspieler - Dmitrij Koscheew, Klavier
Buch und Regie: Eberhard Streul - Ausstattung: Hajo Blank - Technik: Hagen Grundmann

12.März 2015       19.30 Uhr   Stadthalle Dannstadt
14.März 2015       17.00 Uhr   Stadthalle Zeilsheim
25.April 2015      19.30 Uhr   Gymnasium Sögel
02.Oktober 2015    20.00 Uhr   Elbeforum Brunsbüttel
08.Oktober 2015    20.00 Uhr   Mittelrhein-Halle Andernach
26.November 2015   20.00 Uhr   Stadttheater Hilden
10.Dezember 2015   19.30 Uhr   Stadthalle Rheine

Sonntag, 26. Januar 2014

Musical-Glanzlichter auf hoher See

 

 

Erleben Sie ein ganz besonderes Musical-Konzert!

Unter dem Motto “auf hoher See” reisen Sie mit uns auf einer “Musical-Kreuzfahrt” über den weiten “Ozean des Musicals”. Lassen Sie sich verzaubern von faszinierenden Melodien aus Musicals wie My Fair Lady, Cats, Elisabeth, Mamma Mia, Die Schöne und das Biest, Wicked, Tarzan u.v.m.

Ihre “Musical-Crew”:
Monika Herzer und André Uelner (Gesang),
Markus Herzer (Piano) und Martin Förster (Klarinette/Saxophon).

Stechen Sie mit uns “in See”: live, hautnah und mit viel Witz!


Termine:

Freitag, 24. Januar 2014

The Cat Pac mit Albert Koch - Café Solo - Weisenheim am Berg

Veranstaltungen bei Café Solo
Bei uns gibt es immer was zum Hören, Sehen und Mitmachen.
-Jeden letzten Freitag im Monat spielt ab 18:00  LIVE unsere Hausband THE CAT PAC
Link zur Facebookseite von The Cat Pac

 

Marcus Schwörer - Vocals, Guitar

Jürgen Haag - Percussion
Michael Plomer - Guitar


Albert Koch - Blues Harp, Vocals




Samstag, 30. November 2013

Paule Popstar & The Burning Elephants, Traube Durlach 2013

Thomas "Paule Popstar" Lochner - Gesang
Jochen Schmidt - Orgeln und Klaviere
Klaus Schäfer - Bässe
Robert Dorsch - Gitarren, Gesänge
Thomas Zimmer - Trommeln und percussives